ESB/APM/ORK

Kurzbeschreibung der Akupunktur Massage

Therapeutischer Ansatz

Die APM nach Radloff wendet sich an den Energiekreislauf der Lebensenergie, wie er aus der chinesischen Medizin bekannt ist. Beschwerden und Unwohlsein werden als Folge einer ungleichmässigen Verteilung der Lebensenergie oder behinderter Flussbedingungen verstanden. Diese werden lokalisiert und durch verschiedene Massnahmen harmonisiert und ausgeglichen. Das Einbeziehen der Becken- Wirbelsäulen- und peripheren Gelenke ist Bestandteil jeder Behandlung. Organe werden dabei genauso mitbehandelt, wie die Struktur des Gewebes und der Tonus der Muskulatur.

embryo_ohr

Die Wirbelsäulenbehandlung der ESB/APM

Wirbelsäulentherapien existieren, wie Sand am Meer. Sie haben m.E. den Nachteil der nichtexistierenden Kontrollmöglichkeiten. Bei der Energetisch-Statischen-Behandlung (ESB/APM) besteht dieses Manko durch die Ohr-Reflexzonen-Kontrolle nicht. In jeder Ohrmuschel stellt sich die gleichseitige Körperhälfte relativ detailliert dar, so auch das Becken mit seinen Gelenken und die Wirbelsäule. Veränderungen dieser Ohrzonen weisen auf fehlgestellte und sich deshalb nicht oder sich falsch bewegende Wirbelgelenke hin. Dadurch erhält die Behandlung eine bisher nicht bekannte Sicherheit, die durch den spontanen Abbau der Veränderungen nach erfolgreicher Behandlung noch gesteigert wird.

Die Korrespondenz von Ohrzonen und Teilen der Wirbelsäule

Weiter unterscheidet sich die Wirbelsäulenbehandlung der ESB/APM von anderen Therapien dadurch, dass stets die gesamte Wirbelsäule und nicht nur der von Schmerzen betroffene Abschnitt behandelt wird. Zur Behandlung gehört ebenso die Miteinbeziehung der Beckengelenke. (ISG)

Grundsätzlich kann die Wirbelsäule mit einem, im Störungsfall schief stehenden Turm verglichen werden. Kein vernünftiger Baumeister würde bei der Begradigung dieses Bauwerks am obersten Stock, sondern mit der Sanierung des Fundaments beginnen.

Durch diese Überlegungen kann die Wirbelsäulenbehandlung der ESB/APM absolut gewaltlos und schmerzfrei durchgeführt werden. Patienten nennen sie deshalb:

Die sanfte Alternative zur Chiropraktik!

Das Erlangen der mechanischen und physiologischen Beweglichkeit aller Körpergelenke und das Ausgleichen des energetischen Ungleichgewichts sind die Ziele dieser Massnahmen. Dabei wird die Wiederherstellung der ursprünglich möglichen Beweglichkeit der Iliosacralgelenke mit all ihren Funktionen angestrebt. Das Becken wird als mobile Bewegungseinheit mit dreidimensionalem Ausmass verstanden. Funktionelle Beinlängendifferenzen und Skoliosen werden dabei ebenfalls in die Behandlung einbezogen. Die zu beeinflussenden Wirbelgelenke werden durch die Ohr-Reflexzonen-Kontrolle genau lokalisiert. Durch sanfte und schmerzfreie Griffe im aktiven Bewegungsraum der Gelenke, wird die Wirbelsäule ausgerichtet. Zum Schluss der ESB werden die peripheren Körpergelenke behandelt.

Wiederherstellung der energetischen Artikulationsfähigkeit und der Beweglichkeit.

Akupunktur-Massage – APM

In verschiedenen Phasen der Behandlungsserie wird der Energiekreislauf nach bestimmten Kriterien in einzelne Meridiangruppen geteilt. Zu Beginn arbeiten die Behandelnden mit der SAM (Spannungs-Ausgleich-Massage), die den Energiekreislauf in zwei Teile teilt. Dabei wird das Ziel verfolgt, den Energiekreislauf zu harmonisieren und damit die Gesundung zu ermöglichen. Meridiane und Meridiansysteme werden gestrichen, Organsysteme und Akupunkturpunkte stimuliert.

Flussbedingungen und energetischen Ausgleich herstellen

Ohr-Reflexzonen-Kontrolle – ORK

Bei der ORK wird das gesamte Ohr mit Hilfe des Therapiestäbchens nach sensiblen Punkten abgetastet. Aus dieser Vorgehensweise ergeben sich für die Behandelnden ein genaues ‚Ohrbild’. Daraus lässt sich differenziert  erkennen, wo die Beschwerden ihre Ursache haben. Entsprechend werden die Behandlungsstrategie, sowie die zur Anwendung gelangenden Techniken abgeleitet. Im Laufe einer Behandlung kann die ORK mehrmals wiederholt werden, so wird die getätigte Intervention auf ihre Wirkung überprüft . Die Kontrolle erfolgt über das Ohr, die Behandlung am Körper.

cache_1637271019

Differenzierte Befunderhebung

VORTEILE DER ESB/APM/ORK

Die Veränderungen der Verteilung von Lebensenergie und verbesserte Flussbedingunen können unmittelbar nach dem gesetzten Reiz beobachtet werden. Bewegungseinschränkungen verbessern sich, Schmerzen vermindern sich und durch die ORK kann dies auch objektiv überprüft werden. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, die Anzahl der Behandlungen tief zu halten.

Die Behandlungen sind schmerzlos – durch die energetische Vorarbeit reagiert der Körper weich und durchlässig.

Die Methode bezieht alle Körpersysteme ein. Durch die konsequente Suche nach der Ursache einer Beschwerde, ist der Ort der Intervention oft mit dem Ort des Schmerzes nicht identisch.

Prozessorientiertes Vorgehensweise

Die ESB/APM/ORK nach Radloff ist ein ganzheitliches Behandlungskonzept, das den Organismus harmonisiert und dadurch ein breites Anwendungsgebiet findet. Es wird, wie in der chinesischen Medizin, nicht zwischen Körper und Psyche unterschieden. Durch die Auffassung der allgegenwärtigen Lebensenergie werden Gemütszustände und Emotionen mit dem entsprechenden Meridiansystem und den dazugehörigen Wandlungsphasen in Verbindung gebracht. Dies erklärt, warum KlientInnen emotional auf Behandlungsreize reagieren können und sich die Körper- und Selbstwahrnehmung während einer Behandlungsserie verändert. Behandelnde der APM nach Radloff übernehmen dabei die Aufgabe, Beobachtungen und Veränderungen zu reflektieren, zu verbalisieren und die KlientIn bei ihren Wahrnehmungen zu unterstützen.